Dienstag, 3. September 2013

Freiflug auf den Roten Berg

Die Paragleiter auf den Roten Berg nutzen die Chance und das schöne Wetter.
Am vergangenen Wochenende waren wieder einige Paragleiter unterwegs...

...keine Angst er hat es geschafft ...
und an den Tag waren gute Bedingungen und viele nutzten den Wind
und das schöne Wetter.....
Einige hatten eine Höhe von über 1000 Meter erreicht.....

Unser Hauptfluggelände hat den charakteristischen Namen Rohrbahn.
Das hat nichts mit einer lustigen Wasserrutsche zu tun.
Dieser Namen hat seinen Ursprung in den zwei großen Rohren,
die dort den Berg hinaufführen.
Nach Süden ausgerichtet ist die nur 150m hohe und ca. 2 km lange Hangkante ab einer Windstärke von 10 bis 15kmh ein ideales Soaringgelände. Auch im Winter herrschen hier oft fliegbare Bedingungen.

Und wer in der thermisch aktiven Zeit die Basis erreicht, kann dann in Richtung Norden auf Strecke gehen.
Dabei sollte man aber die Kontrollzone des Flughafens Erfurt im Auge behalten.
Leider ist der Platz in der Luft begrenzt. Bei schwachen Bedingungen finden nur 10 Schirme in dem relativ schmalen Aufwindband ausreichend Platz zum Fliegen.
Hier gleich der Appell an alle Flieger. Die Vorflugregeln sollten genauestens eingehalten werden.
Der Landeplatz befindet sich in östlicher Richtung unterhalb des Startplatzes direkt neben der Bundesstraße am Ortsausgang Kaulsdorf.
Er ist vom Start nicht einzusehen, aus der Luft aber leicht zu finden.
Auch sind die besonderen Bedingungen, insbesondere die angrenzende Bebauung und die Bundesstraße sowie die Hochspannungs- und Telefonleitung beim Landeanflug zu beachten.
Für Erstflieger sollte er möglichst vor dem Fliegen inspiziert werden.

Bei Interesse: http://www.odgv.de/index.php?article_id=1




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen