Freitag, 13. September 2013

Carpe Diem

Wie alles sich zum ganzen webt,
Eins dem anderen wirkt und lebt!
Wie Himmelskräfte auf und nieder steigen
und sich die goldenen Eimer reichen!
Mit segenduftenden Schwingen
Vom Himmel durch die Erde dringen,
Marmonisch all das All durchklingen!

(Faust I)
Farbe ist ein Hauch
erblüht - zerrinnt
Was bleibt von dieser Welt?
Weiter führt mein
Weg mich....


Worte die ich auf einen Grabstein fand, auf den historischen Friedhof von Weimar so findet man dort in der Fürstengruft auch den Sarg mit den Gebeinen von Goethe....



Wer mag kann auch bei meinen Werbepartnern vorbei schauen da gibt es immer was aktuelles....!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen